✰ Manawana! Weil Leben heute ist.
Kulturtage Burkina Faso
vom 30.06 bis 02.07.2017 in Neustrelitz

Wir laden Sie, Ihre Familie und Freunde ein, ein Wochenende lang der westafrikanischen Kultur bei Musik- und Tanz-Workshops, einer Kunst- und Fotografie-Ausstellung, Filmen, Vorträgen, gemeinsamen Mahlzeiten und Gesprächen näher zu kommen und sie zu erkunden.


Beim Live-Konzert am Sonnabend, 01.07. wollen wir mit  "Lanaya"  ab 20 Uhr zusammen feiern.


nach oben



✰ Projektidee


Der Alltag der Menschen in Burkina Faso wird durch traditionelle afrikanische Musik begleitet und ist eng in ihn eingebunden. Selbst die Landessprache Morée klingt nach Musik, wie auch selbst der Name der Hauptstadt: Ouagadougou.

Burkina Faso wurde 1984 von dem damaligen Präsidenten und Revolutionär Thomas Sankara, der noch heute von den Burkinabé sehr geachtet wird und der nur insgesamt vier Jahre an der Macht war, von „Obervolta“ zu „Burkina Faso“ umbenannt. „Burkina“ (dioulla, bedeutet „aufrichtiger, integrer Mensch“) und „faso“ (dioulla, bedeutet „Land“), das Land der integren Menschen. Integrität hat in Burkina Faso einen hohen Stellenwert und dadurch beeindrucken die Menschen dieses Landes durch eine große Toleranz und Offenheit.

Das Hauptziel des Projektes besteht darin, durch Musik als universelles Kommunikationsmittel einen interkulturellen Austausch mit afrikanischer Lebensart möglich zu machen, um respektvollen Umgang und Toleranz zu stärken.
Musik kennt keine Grenzen, sie ist unabhängig von Herkunft, Religion oder Hautfarbe. Verständigung wird möglich, auch wenn man die Sprache des anderen nicht kennt.

Wie in der Sprache spiegeln sich auch in der Musik die Kultur, die Seele und die Denkweise eines Menschen wider.

Wir möchten das Prinzip der Musik als Weltsprache einsetzen, indem wir die Begegnung zwischen Menschen aus zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, ermöglichen. Der Projektname setzt sich zusammen aus dem Wort „manawana!“, welches aus dem Morée, der Landessprache des westafrikanischen Landes Burkina Faso, stammt und so viel wie „Hey! Alles klar?“ bedeutet und dem Satz „Weil Leben heute ist.“, was im Grunde das Lebensmotto in Burkina Faso ausdrückt. Dieser Titel ist gewählt worden, weil das Projekt thematisch Bezug auf die Kultur, das Land und die Traditionen in Burkina Faso nimmt, sowie die eingeladenen Künstler und Dozenten von dort stammen.
     


nach oben



✰ Programm


Übersicht Standorte

   
29.06.2017  
   

20:00 Uhr

Warm-Up
Filmvorführung "Ouaga Saga"
Eintritt: 5,- € (erm. 4,- €)
mehr...
Basiskulturfabrik
Kino 2

   
30.06.2017  
   
18:00 Uhr Auftakt
Ausstellungseröffnung "Bienvenue
- Malerei aus Burkina Faso"
Malereien burkinischer Künstler und Fotografien von Ines Diederich. Musikalische Begleitung: Ézé Wendtoin (Musiker aus Burkina Faso).
mehr...

Stadtkirche

19:30 Uhr

burkinisch-deutsches Büfett
Kunsthaus
Hertelsaal
danach Reisebericht Burkina Faso
„Bin kurz mal in einer anderen Welt“

Referentin: Diana Olbert
 
20:30 Uhr Interkulturelle Jam-Session
Wir laden Dich zum Musikmachen und Lauschen ein. Einige Instrumente sind schon da, nur Du und dein Instrument fehlen noch.
Kunsthaus
Hertelsaal

   
01.07.2017  
   
ab 11:00 Uhr Workshops I
Afrikanischer Musikworkshop mit traditionellen Instrumenten, Tänzen und Geschichten ohne Altersbegrenzung mit den Referenten: Ezé Wendtoin und Téné Ouelgo
mehr...

Kunsthaus
Atelier/Garten
14:00 Uhr burkinisch-deutscher Brunch
Kunsthaus
Hertelsaal
15:00 Uhr Workshops lI
Afrikanischer Musikworkshop mit traditionellen Instrumenten, Tänzen und Geschichten ohne Altersbegrenzung mit den Referenten: Ézé Wendtoin und Téné Ouelgo
mehr...

Kunsthaus
Atelier/Garten



20:00 Uhr Live Konzert Open-Air „Lanaya“
(Burkina Faso)
Eintritt: 12,- € (erm.: 6,- €)
mehr...

Kulturquartier
Garten




danach Chill-out im Garten
   
02.07.2017  
   
ab 11:00 Uhr burkinisch-deutscher Brunch
Basiskulturfabrik
Galerie

12:30 Uhr Vortrag „Kulturverständnis im Vergleich Deutschland - Burkina Faso“
Wir wollen einen Vergleich zwischen der Kultur und dem Kulturverständnis eines der ärmsten und eines der reichsten Länder der Welt anstellen und freuen uns auf rege Diskussion und Austausch.
Referent: Alassane Kiemtoré
mehr...

Basiskulturfabrik
Galerie








14:40 Uhr Präsentation AADO Deutschland
Der Verein AADO verfolgt das Ziel, mit Hilfe verschiedener Künste wie Theater, Tanz, Musik oder Bildnerisches Gestalten zur Erziehung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in Burkina Faso bei zu tragen.
mit den Referenten: Téné Ouelgo und Diana Olbert
mehr...

Basiskulturfabrik
Galerie







15:30 Uhr Filmvorführung
„Revolution mit bloßen Händen.
La trajectoire d'un peuple. Le Burkina Faso.“

mehr...

Basiskulturfabrik Kino 2




danach
Filmgespräch
mit Regiesseur Hans-Georg Eberl

20:00 Uhr Filmvorführung "Ouaga Saga"
Eintritt: 5,- € (erm. 4,- €)

mehr...
Basiskulturfabrik
Kino 2
   
   


Veranstaltungs-Standorte und Adressen:

     
  Stadtkirche Sassenstraße 1, 17235 Neustrelitz
  Basiskulturfabrik Sandberg 3 a, 17235 Neustrelitz
  Kulturquartier Mecklenburg - Strelitz Schloßstraße 12/13, 17235 Neustrelitz
  Kunsthaus Schloßstraße 2, 17235 Neustrelitz


nach oben



✰ Ausstellung "Bienvenue"


"Bienvenue" ist Französisch und bedeutet Willkommen. Französisch ist die Amtssprache in Burkina Faso, einem Land in Westafrika. Der Staat gehört zu den ärmsten Ländern der Erde und doch findet sich eine blühende Kunst- und Kulturlandschaft. Vor allem Film- und Theaterfestivals ziehen immer wieder Gäste aus der ganzen Welt an.

Initiiert wurde die Ausstellung von der Bildhauerin und Fotografin Ines Diederich. Es werden die Bilder der burkinischen Malerin Suzanne Ouedraogo und Malern Souleymane Nikiéma und Lancina Comseimbo gezeigt. Abgerundet werden die Bilder durch Fotografien von Ines Diederich. Diese zeigen Schnappschüsse aus dem Leben in Burkina Faso. Menschen und Orte, jedes Bild eine kleine Geschichte für sich.

Ausstellungseröffnung
30.06., 18:00 Uhr, Stadtkirche Neustrelitz
Die Auftaktveranstaltung wird musikalisch begleitet von Ezé Wendtoin (Burkina Faso).


Homepage Ines Diederich



nach oben



✰ Workshops


Afrikanische Musikworkshops mit Tänzen und Geschichten ohne Altersbegrenzung:
Wir wollen traditionelle Rhythmen und Tänze aus Burkina Faso kennenlernen und das traditionelle Geschichtenerzählen Burkina Fasos in theatraler Form erleben. Anleitung bieten die Referenten Téne Ouelgo und Éze Wendtoin an. Je nach Wetter treffen wir uns im Kunsthaus Atelier oder Garten.
Die Teilnahme ist kostenlos.

✰ Ezé Wendtoin

Ezé Wendtoin ist Musiker aus Burkina Faso (geboren 1991) und durch seine musikalischen Eltern (Vater Trommler, Mutter Sängerin) von Klein auf in engem Kontakt mit Musik. Derzeit absolviert er ein Masterstudium in Germanistik an der TU Dresden und geht als Musiker, gern auch als One-Man-Band, auf Tour. 2015 gewann er den Sonderpreis bei www.eineweltsong.de in Berlin.

Ezé engagiert sich als Kultur-und Bildungsreferent bei APECA (Association pour la Promotion de l’Education, de la Culture et de l’Artisanat) und hilft in Ougadougou (Burkina Faso) ein Kultur- und Bildungszentrum zu bauen, in dem Kunst, Kunsthandwerk und Bildung kostenfrei angeboten werden. Auch als BtE-Referent (Bildung trifft Entwicklung www.ewnt.org) vermittelt er an Kindergärten und Schulen afrikanische Kultur und Werte in spannenden Workshops zu traditionellen afrikanischen Instrumenten und Tänzen, afrikanischen Märchen u.v.m..

Sein Buch "Warc-en-ciel" erzählt von seinem Leben, seiner Musik und der afrikanischen Kultur. Es ist eine Lehre über traditionelle Werte als Grundlage einer nachhaltigen Entwicklung. Mit dem Verkaufserlös unterstützt er das Schulbauprojekt von APECA.


© Ezé Wendtoin


Homepage
Soundcloud
Facebook


✰ Téné Ouelgo

Téné Ouelgo ist 1984 in Burkina Faso geboren. Er lernte Tanz und Schauspiel in Ouagadougou, machte eine Fortbildung zum Clown in Belgien und sammelte in der Schweiz Erfahrungen in der Musiktherapie.
Nach mehreren Produktionen im Bereich des Kindertheaters mit der Kompanie „Les merveilles du Burkina“ folgten Engagements in Burkina Faso und Belgien sowie Tournee-, Fernseh- und Filmauftritte.
Als Darsteller schlüpfe er u.a. in die Rolle des "Hauptmann von Köpenick" am Landestheater Altenburg Theater & Philharmonie Thüringen.

Téné Ouelgo spricht Mooré, Französisch, Dioula und Deutsch.
2009 hat er mit Künstlerkollegen in Ouagadougou den Verein AADO (Association Art et Développement de Ouagadougou) gegründet, der Kindern eine vielseitige künstlerische Ausbildung ermöglicht.


© Téné Ouelgo


Facebook
AADO Video


✰ Alassane Kiemtoré

Alassane Kiemtoré, geboren in der Elfenbeinküste, hat ein Masterstudium in Germanistik an der Universität in Ouagadougou abgeschlossen. Zurzeit promoviert Alassane an der Universität Stuttgart als DAAD Stipendiat (Deutscher Akademischer Austauschdienst) im Institut für Linguistik.


© Alassane Kiemtoré


Soundcloud
Facebook


nach oben



✰ Filme


"Ouaga Saga"
burkinische Komödie, 2004, 85 min, OT franz., UT dt.
Regie Dani Kouyaté

In Ouagadougou versucht eine Gruppe von Jugendlichen zu überleben und zu wachsen - angesicht von 1001 Versuchungen. Regisseur Kouyaté erzählt von deren Abenteuern in den heruntergekommenen Vierteln bei denen es immer am Geld fehlt, nicht aber an Ideen.
"Ouaga Saga" ist urbane Kömödie und modernes Märchen; eine rasante Hommage an die burkinische Landeshauptstadt Ouagadougou.

Vorführungen: Basiskulturfabrik Kino 2
28.06., 29.06., 02.07., jeweils 20:00 Uhr
Eintritt: 5,- € (erm.: 4,- €)*







"Revolution mit bloßen Händen. La trajectoire d‘un peuple. Le Burkina Faso."
Dokumentation, 2015, 70 min, OT franz., UT dt.
Regie Moussa Ouedraogo/Hans-Georg Eberl

Dokumentation der Erinnerungen zum Volksaufstand im Oktober 2014 gegen das diktatorische Regime von Blaise Compaoré. Der Film nähert sich ProtagonistInnen des Aufstandes an und besucht symbolkräftige Orte. Er stellt die Frage nach Motivationen und Gründen in den Lebensbedingungen der Bevölkerung sowie in den Erinnerungen an vorausgegangene Kämpfe der letzten Jahrzehnte.

In Anwesenheit von Frau Helga Exner, Honorarkonsulin von Burkina Faso, Chevalier de l’Ordre National, Präsidentin Konsular Korps Deutschland und Regisseur Hans-Georg Eberl, der im Anschluss zu einem Publikumsgespräch einlädt.

Vorführung Basiskulturfabrik Kino 2
02.07., 15:30 Uhr
17:00 Uhr Publikumsgespräch mit Regisseur Hans-Georg Eberl




*für SchülerInnen, StudentenInnen, Auszubildende, EmpfängerInnen von Leistungen nach SGBII, Geflüchtete und Senioren. Bitte Nachweis mitbringen.

nach oben



✰ Konzert LanaYa


Alle Tänzer und Musiker von
Lanaya stammen aus Burkina Faso und schöpfen aus dem reichen Kultur- und Musikerbe des dort ansässigen Volkes der Manding.
Sie spielen weltbekannte, kraftvolle und furiose Rhythmen, Lieder und Tänze der Manding-Völker: Bobo, Bissa und Siamou, die an den Grenzen zu Mali, Ghana und Elfenbeinküste sind. Hier kommen Musik-Instrumente zusammen, die in den jeweiligen Regionen sonst nicht zusammen spielen.
Das gesamte Repertoire wurde mit modernen Stil-Elementen arrangiert. Hierbei schaffen Sie immer wieder, mit harmonisch groovenden Melodien und rhythmischen Improvisationen ein ganz neues Licht auf teilweise uralte, leise oder kraftvolle, traurige oder fröhliche Volksweisen zu werfen.

Homepage
Facebook

Live Open-Air Konzert im Garten des Kulturquartiers
Sonnabend, 01.07.2017, 20:00 Uhr
Einlass ab 19:30 Uhr
Eintritt: 12,.- € (erm. 6,- €)*

Bei Regen findet das Konzert im Saal des Kulturquartiers statt.


Kartenvorverkaufsstellen:


Kulturquartier Mecklenburg Strelitz gGmbh
Schlossstraße 12/13
Öffnungzeiten: Mo - So: 10 - 18 Uhr

Eine-Welt-Laden Neustrelitz
Markt 1
Öffnungszeiten: Mo 10 - 15 Uhr; Di 13 - 18 Uhr;
Mi 10 - 18 Uhr; Do, Fr 15 - 18 Uhr; Sa 10 - 12 Uhr

Theater- und Orchester GmbH Service
Glambecker Straße 5
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9 - 18 Uhr; Sa 9 - 12 Uhr




*für SchülerInnen, StudentenInnen, Auszubildende, EmpfängerInnen von Leistungen nach SGBII, Geflüchtete und Senioren. Bitte Nachweis mitbringen.

nach oben



✰ Partner


Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz gGmbH Kulturquartier mecklenburg-Strelitz
Eine-Welt-Neustrelitz e.V. Eine-Welt-Laden
Verein für Kultur, Umwelt und Kommunikation - soziokulturelles Zentrum Alte Kachelofenfabrik e.V. VfKK
Theater- und Orchester GmbH Service
AADO Deutschland e.V. AADO
Kunsthaus Neustrelitz e.V. Kunsthaus

✰ Foerderer


Kulturquartier mecklenburg-Strelitz
Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
Stadt Neustrelitz
Weitere Förderer: Dr. Matthias Dietrich
Dr. Andreas Kurzidim
Dr. Marion Kurzidim


nach oben



✰ Spendenaufruf Manawana


Die Kulturtage werden vom Kunsthaus Neustrelitz e.V. unter Beteiligung der Kulturquartier Meckenburg-Strelitz gGmbH, dem Eine Welt Neustrelitz e.V., dem Verein für Kultur, Umwelt und Kommunikation Sozio-Kulturelles Zentrum Alte Kachelofenfabrik e.V. und AADO-Deutschland e.V. organisiert.

Das Hauptziel des Projektes besteht darin, unterschiedliche Kulturen miteinander zu verbinden und einen interkulturellen Austausch möglich zu machen, um respektvollen Umgang miteinander zu lernen und Toleranz zu stärken.
Wir planen Veranstaltungen in dieser Art jährlich mit einem jeweils anderen Länderschwerpunkt fortzuführen. So kann eine kulturtouristische Veranstaltungsreihe entstehen, die neben vielen einheimischen Besuchern Touristen und Gäste anzieht.

An der Durchführung werden sich viele kulturell aktive Akteure beteiligen. Das Engagement der Einzelakteure fließt zusammen, um eine Veranstaltung für das Gemeinwesen durchzuführen.
Der Zugang zu den Veranstaltungsorten während der Kulturtage ist kostenfrei, mit Ausnahme des Konzertes (LANAYA) im Kulturquartier und des Spielfilmes „OUAGA SAGA“ im Kino der Alten Kachelofenfabrik.

Auch für diese Veranstaltung werden viele unterschiedliche Menschen ehrenamtlich aktiv sein und als Helfer bei der Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung zur Verfügung stehen. Für die Umsetzung unseres Vorhabens sind wir auf die finanzielle Unterstützung aus Wirtschaft und Gesellschaft angewiesen und würden uns sehr freuen, wenn wir Sie als Förderer für diese Veranstaltung gewinnen können.

Sie erhalten eine Spendenbescheinigung und werden in unserer Werbung und Öffentlichkeitsarbeit ausdrücklich als Förderer genannt.

Bankverbindung:
Kontoinhaber: Kunsthaus Neustrelitz e.V.
Sparkasse Mecklenburg-Strelitz
IBAN: DE27150517320030015042
BIC: NOLADE21MST
Verwendungszweck: "Spende Burkina Faso Projekt"


nach oben



✰ AADO


Die Association de l`Art et de Développement d`Ouagadougou (AADO) ist ein junger Verein professioneller burkinischer Künstler aus dem Bereich Schauspiel, Tanz, Theater, Maskenbildung und Gesang. Sie entwickeln zusammen mit sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen von Ouagadougou traditionelle Kunst. Damit sollen die Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung und Bildung gefördert und das burkinische Kulturerbe erhalten werden.


© AADO


Burkina Fasos vielfältiges kulturelles Erbe wird den einfachen Leuten nicht zugänglich gemacht. Staatlich unterstützt werden nur grosse internationale Projekte der Kunst wie das panafrikanische Filmfestival (FESPACO) oder die internationale Woche der Kunst (SIAO).
Da die meisten Kinder und Jugendlichen keinen Zugang zu diesen Grossevents haben und auch sonst in dieser Millionenstadt fast keinen Zugang zum kulturellen Erbe Burkinas haben, will der Verein AADO die traditionelle Kunst erhalten und weitervermitteln.
Dies einerseits mit Kunstkursen für Kinder und Jugendliche und anderseits mit einem Mentoring-Projekt, wo junge Künstler durch Learnig-by-doing zu Theater-, Musik- oder Tanzlehrern ausgebildet werden.

Außerdem will der Verein den Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung bieten, denn auch in Ouagadougou verbringen die Kinder bestenfalls viel Zeit vor dem Fernseher oder gleiten schlimmstenfalls in die Kleinkriminalität ab.

Die Künstler des AADO sind mit den vielen Kunst- oder Musiktherapeuten einig, dass Kunst nicht nur Freude bereitet, sondern auch therapeutische Wirkung haben kann. Diese Wirkung wollen sie nutzen, um verhaltensauffälligen Kindern zu helfen, welche ihnen von Privaten oder Primarschulen vermittelt werden.


© AADO


Zudem hilft diese künstlerische Betätigung ganz allgemein auch den Kindern in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Da Schulklassen in den öffentlichen Schulen bis zu 100 Kinder umfassen, und viele Eltern in den betroffenen Quartieren selbst Analphabeten sind und ihren Kindern nicht bei den Hausaufgaben helfen können, hängt die schulische Weiterbildung fast ausschliesslich von den Eigenschaften des Kindes ab; das heisst von dessen Persönlichkeit, Konzentrationsfähigkeit und Durchhaltevermögen. Genau solche Eigenschaften werden durch die Ausbildung in den Künsten gestärkt. Ausserdem haben diese Kurse auch positiven Einfluss auf die Sozialkompetenz der Kinder. So teilte die ältere Schwester von drei AADO-Kindern den Künstlern erfreut mit, dass ihre Geschwister sich nun weniger oft streiten und die Hausaufgaben eigenständiger erledigen würden.

Da einige Künstler des AADO beruflich schon viel Erfahrung mit Präventionstheater sammeln konnten, wollen die Künstler auch diese Möglichkeit der Kunst nutzen, um auch andern Kindern und Jugendlichen zu helfen.

Die AADO sieht sich weiter auch als Ausbildungsstätte und Plattform für junge Künstler. Sei dies in ihren Mentoring-Projekten, bei Workshops mit internationalen Gästen oder auch nur als Treffpunkt für Künstler, die neue Projekte lancieren wollen.

Der Verein AADO Deutschland gibt sich in seinen Statuten das Ziel, mit Hilfe verschiedener Künste wie Theater, Tanz, Musik oder Bildnerisches Gestalten zur Erziehung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen beitragen zu wollen.

Die AADO Schweiz besteht aus StudentInnen, welche den Verein AADO aus unterschiedlichen Gründen unterstützen wollen. So kennen einige Mitglieder die Künstler der AADO und das Projekt von Burkina-Reisen persönlich, andere sind selber Künstler und finden das Projekt deshalb besonders interessant.

Allen gemeinsam ist das Ziel, den Verein AADO zu unterstützen, damit er in der Zukunft selbsttragend funktionieren kann. Dazu helfen sie Gelder aufzutreiben und hilfreiche Kontakte herzustellen.


© Daniel Grohmann


Der Verein AADO entstand aus der Initiative von befreundeten Künstlern um Téné Ouelgo, welche der Ansicht waren, dass eine Ausbildung in den verschiedensten Künsten allen offen sein muss, da dies in der persönlichen Entwicklung hilfreich ist.
So gibt es in Burkina Faso keine musische Fächer an den öffentlichen Schulen und auch keine erschwinglichen anderen Angebote, um ein Instrument, Tanzen, Bildnerisches Gestalten oder Theaterspielen zu erlernen. Die einzigen Möglichkeiten als Kind eine künstlerische Ausbildung zu erhalten sind teure private Schulen oder ältere Geschwister, die selber als Künstler tätig sind und ihr Wissen weitervermitteln.

Die Künstler der AADO hatten alle das Glück als Kinder so einen älteren Bruder oder eine Schwester zu haben und übten diese Rolle vor der Gründung der AADO auch für ihre kleinen Schwestern und Brüder aus. Da die Künstler aber der Ansicht sind, dass jedes Kind unabhängig von seinen finanziellen Mitteln und dem Beruf seiner Geschwister in den Kontakt mit Kunst kommen sollte, haben sie sich Ende 2010 zusammengeschlossen, um eine Kunstschule zu gründen. So begannen sie, Nachbarskinder zu den Kursen bei sich zu Hause einzuladen. Doch der Platz in den eigenen Wohnhöfen wurde bald zu eng. Ausserdem fehlte den Kunstkursen der offizielle Charakter, so dass viele Eltern ihre Kinder nicht dorthin schicken wollten. Deshalb gründeten die Künstler einen Verein und baten Freunde - Mitglieder der AADO Schweiz - um Unterstützung, um einen Raum mieten zu können für alle Aktivitäten dieses Vereins. Seit dem Frühjahr 2011 geben sie dort nun gratis Kunstkurse an die Kinder und Jugendlichen der beiden nächstliegenden Quartiere, bilden in einem Mentoring-Projekt Nachwuchs-Kunstlehrer aus und veranstalten mit den Kindern Präventionstheater, um über die Kunst auch weiteren Kindern helfen zu können.


© Daniel Grohmann


Wegen des ungenügenden Mieterschutzes in Burkina Faso bereitet die Mietsituation aber immer wieder Probleme. So erhielten sie beispielsweise mehrere Monate, in denen sie eigentlich schon Mieter waren, keinen Schlüssel oder hatten dann plötzlich einen Mitmieter, der den Ort für ganz andere Zwecke nützen wollte. So ist das nächste wichtige Ziel der AADO einen Ort zu finden, über den sie selber bestimmen und so langfristig ihre Aktivitäten entwickeln können. Dafür bitten wir nun um Spenden.


Wie Sie AADO unterstützen können

Burkina Faso ist eines der finanziell ärmsten Länder der Welt, verfügt aber über ein reiches kulturelles Erbe. Der Verein AADO möchte sich dieses alten Schatzes bedienen und mithilfe der Kunst und Kultur Burkina Faso zu entwickeln helfen.
Finanzielle Spenden sind für die AADO lebenswichtig. Dank ihnen können die Projekte in Burkina Faso überhaupt durchgeführt werden. Alle Spenden kommen vollumfänglich den Projekten der AADO in Burkina Faso zugute.

Burkinisches Konto
Nr.: 00811728793501
Ecobank Ouagadougou
Habib Ouelgo
01 BP 1229 Ouagadougou

Schweizer Konto
Nr.: 40-712553-5
IBAN: CH16 8148 6000 0077 2892 3 / BIC: RAIFCH22E86
AADO Schweiz, Raiffeisenbank Basel, 4052

Deutsches Konto
IBAN: DE03 8306 5408 0001 6605 35 / BIC: GENODEF1SLR
AADO Deutschland, VR Bank Altenburger Land eG.


© Daniel Grohmann


Langfristige Projektunterstützung?
Mitglied werden!


Wenn Sie AADO längerfristig unterstützen möchten, habe Sie die Möglichkeit Mitglied bei AADO Schweiz oder AADO Deutschland zu werden. Durch regelmässige Mitgliederbeiträge können die laufenden Kosten der Projekte und deren Kontinuität gewährleistet werden.

Mitgliedsbeitrag: 60.- € im Jahr, was einem monatlichen Beitrag von 5.- € entspricht.
Diese (Passiv-) Mitgliedschaft gilt für ein Kalenderjahr und kann mit einem einfachen Mail wieder beendet werden. Mitglieder erhalten einen jährlichen Bericht sowie gelegentliche Newsletter, durch die Sie über die Arbeit von AADO auf dem Laufenden bleiben.

Um Mitglied zu werden schreiben Sie uns eine eMail an  AADO Schweiz  /  AADO Deutschland  mit Ihrem Namen, Postadresse und E-Mailadresse und überweisen Sie Ihren Mitgliedsbeitrag (am besten als Dauerauftrag) mit dem Vermerk „Mitgliedschaft AADO“.


Homepage AADO Deutschland
Homepage AADO Schweiz


nach oben



✰ Pressematerial


Bitte nutzen Sie für Veröffentlichungen
folgende Materialien:

Download Pressemitteilung:
DOC-Dokument
PDF-Dokument

Download Foto Lanaya
© Mahide Lein: hier

Download Foto AADO Deutschland e.V.
© Daniel Grohmann: hier

Für weitere Fragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular.




Veröffentlichungen:

Strelitzer Echo "Kulturtage Burkina Faso" und "Bienvenue - Malerei aus Burkina Faso", Artikel vom 24.06.17




nach oben